1. bis 5. Hund - LUPO - Liste und Projekt: Hund

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. bis 5. Hund

Zuhause gesucht > Postleitzahl 2
 
 
 

Name

Silva

Rasse

Stafford-Mix

Geschlecht

Rüde, kastriert

Geburtsdatum

ca. 2016


Hündin: gerne

Rüden: nach Sympathie
                             



Silva ist

freundlich und lebhaft
sehr menschenbezogen
nach Sympathie mit anderen Hunden verträglich

Aufgrund seiner Rassezugehörigkeit wurde Silva in Hamburg amtlich sichergestellt. Seit Mai letzten Jahres befindet er sich bei uns im Tierheim, seinen Wesenstest hat der Prachtbursche mit Bravour gemeistert und ist nun bereit, endlich in sein zukünftiges Zuhause außerhalb von Hamburg zu ziehen.

Im Tierheim erleben wir Silva als sehr freundlichen und aufgeschlossenen Hund. Er freut sich über jede Aufmerksamkeit und lässt sich gerne genüsslich den Pelz kraulen.
Manchmal ist er jedoch etwas ungestüm, denn der junge Muskelprotz weiß, seine über 50 Kilo Schwungmasse gut einzusetzen. Mit einem ruhigen Auftreten gelingt es aber schnell, ihn wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen.

Nicht nur optisch hat Silva einen großen Kopf, er ist auch im wahrsten Sinne des Wortes ein richtiger Dickschädel.
Des Öfteren lenkt er beim Gassigehen gerne mal andere Richtungen ein und nimmt dabei nicht viel Rücksicht auf den Menschen am anderen Ende der Leine. Eine gewisse Standfestigkeit ist also unabdingbar, wenn man nicht fröhlich hinterher geschliffen werden möchte.
Stur wie ein bockiger Esel bleibt Silva auch gerne mal mitten im Weg stehen und sieht es dann auch nicht ein, sich einen Zentimeter weiter zu bewegen. Dann benötigt man schon gute Überredungskunst neben einer konsequenten Leinenführung, damit der Herr sein Päuschen unterbricht, um den Spaziergang weiter zu führen.

Gegenüber anderen Hunden verhält sich Silva sympathieabhängig, als souveräner Zweithund zeigt er sich bei uns jedoch nicht, sodass ein Einzelplatz für ihn geeigneter wäre.

Für Silva wünschen wir uns ein Zuhause, indem er nicht viel alleine sein muss, da er damit noch Schwierigkeit hat. Er möchte am liebsten immer und überall dabei sein, seine Unzufriedenheit bringt er dann auch mit lautem Gewinsel und Gejaule zum Ausdruck. Das Alleinebleiben sollte ihm im neuen Zuhause in kleinen Schritten angewöhnt werden. Möchten Sie mit ihm daran arbeiten? Dann melden Sie sich gerne! 13.05.202

HTV-Nummer: 549_S_19

KONTAKT:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 211106-0

E-Mail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de
www.hamburger-tierschutzverein.de








Name

Rey

Rasse

Pitbull-Mix

Geschlecht

Rüde, kastriert

Geburtsdatum

ca. 2013


kennt Katzen,

kann zu einer Hündin als 2. Hund vermittelt werden


                             



Rey

• hat einen guten Grundgehorsam
• ist leinenführig
• ist stubenrein
• verträgt sich gut mit Hündinnen
• sollte nicht zu kleineren Kindern kommen
• fährt gerne Auto
• fährt entspannt Bus oder Bahn
• ist Bezugspersonen gegenüber freundlichen und aufgeschlossen
• ist fremden Menschen gegenüber unsicher

Rey ist seit Juni 2015 im Hamburger Tierschutzverein. Er wurde zusammen mit zwei Jung-Rüden aufgrund fehlender Haltungsgenehmigung sichergestellt. Im Tierheim zeigte er sich anfänglich sehr unsicher gegenüber Menschen. Dies legte sich nach kurzer Kennenlernphase und ihm vertraute Personen waren schnell kein Problem mehr. Bei fremden Menschen, vor allem in angstauslösenden, bedrohlichen und/oder stressigen Situationen, müssen künftige Tierhalter nach wie vor aufpassen und Rey unter Kontrolle haben. Gute theoretische und praktische Erfahrung mit Hunden und den Willen, das im Tierheim begonnene Training weiterzuführen, sind Grundvoraussetzung um Rey ein neues Zuhause zu geben. Der Hund sollte vorläufig an der Leine geführt und bei hohem Menschenaufkommen oder engen Begegnungssituationen mit Maulkorb geführt werden. Zudem ist Rey ein äußerst talentierter Kletterkünstler. Meterhohe Zäune, auch mit Abschrägungen belächelt er und es kostet ihm nicht viel Mühe über diese hinweg zu klettern bzw. zu springen, wenn seine Bezugspersonen nicht direkt bei ihm sind. Im Tierheim haben wir den Kontakt zu Katzen getestet, diese scheinen ihm nicht fremd zu sein, auch eine souveräne Hündin als Zweithund wäre grundsätzlich kein Problem. Rey besitzt ein sehr ausgeprägtes Jagdverhalten: Kaninchen, Eichhörnchen, Vögel etc. sind für ihn sehr spannend. Er ist ein liebenswertes, goldiges Kerlchen und bei seinen Bezugsmenschen ein absolut anhänglicher und kuschelbedürftiger Zeitgenosse, der einen festen Platz außerhalb Hamburgs sucht. 28.08.2016 (cs)

Schulterhöhe: 55 cm
Gewicht: 30,80 kg
Geburtsdatum: ca. 2013

HTV-Nummer: 518_S_15


KONTAKT:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 211106-0

E-Mail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de
www.hamburger-tierschutzverein.de








Name

Achim

Rasse

Stafford-Mix

Geschlecht

Rüde, kastriert

Geburtsdatum

10.10.2015


geht ruhig an aderen Hunden vorbei

                             



Achim wurde zusammen mit einer Hündin behördlich sichergestellt. Beide gehören zu den sogenannten Listenhunden laut Hamburger Hundegesetz und dürfen deshalb de facto in dieser Stadt nicht gehalten werden.

Achim zeigt sich insgesamt als eigenwilliger Hund, dabei Menschen gegenüber anfangs meistens vorsichtig, skeptisch oder auch wenig interessiert, teilweise aber auch zurückhaltend nett. Erst nach regelmäßiger Kontaktaufnahme und viel Zeit konnte er bei seinen Tierpflegerinnen und anderen Bezugspersonen eine Bindung aufbauen, weshalb Interessierte mehrere Besuche und Geduld einplanen müssen.
Für Achim spielt die Umgebung eine große Rolle in Bezug auf sein Verhalten. Im häuslichen Umfeld zeigt er sich gegenüber Bezugspersonen lebhaft und anhänglich. Er nimmt eigenständig Kontakt auf und fordert seine regelmäßigen Streicheleinheiten ein. Auch in Bezug auf Ressourcen legt er keine Auffälligkeiten an den Tag. Achim läuft gut an der Leine und zeigt sich beim Spaziergang wenig interessiert an anderen Hunden. Das Hunde-Einmaleins ist ihm bekannt, dies sollte im neuen Zuhause weiterhin vertieft werden.
Im Tierheim zeigt sich Achim leider sehr stressanfällig, ist fremden Menschen gegenüber meistens skeptisch und findet keinen Gefallen am Trainieren mit Menschen, zu denen er keinen Bezug hat. Im Umgang bzw. in der Kommunikation mit Menschen hat er deutliche Defizite, an denen intensiv gearbeitet werden muss. Er sollte Strategien zur Problemlösung und, dass der Mensch ein zuverlässiger Sozialpartner, Sicherheitsgeber und Kommunikationspartner ist, erlernen. Seitdem wir zu Achim eine Bindung aufgebaut haben und regelmäßig an seinen Baustellen arbeiten, zeigt er sich vertrauensvoller, lässt sich gut führen und freut sich auch über Kontaktaufnahmen. Bei fremden Personen fällt er jedoch hin und wieder in alte Muster, seine neuen Halter*innen sollten weiterhin daran arbeiten, dem vorzubeugen.
Auf Hundegesellschaft legt Achim keinen besonderen Wert, daher wird er vorrangig als Einzelhund vermittelt. An Spielzeug jeglicher Art ist er häufig interessiert, zeigt dabei jedoch nicht nur spielerische Ansätze, sondern auch Elemente aus dem Beutefangverhalten.    
Achim benötigt ein ruhiges Umfeld mit klaren Strukturen und eine konsequente Führung, damit er sich weiterhin als liebenswerter und menschenbezogener Hund zeigt.
Außerdem wünschen wir uns für ihn ein Zuhause ohne Kinder und andere Tiere sowie erfahrene Hundehalter*innen, die ihm zeigen, dass es sich lohnt seinen Menschen zu vertrauen. 02.04.2020 (cs/mk)


   Menschen anfangs gegenüber skeptisch und wenig interessiert
   fährt gerne im Auto mit
   an der Leinenführigkeit in Stresssituationen und am Grundgehorsam muss noch weiter gearbeitet werden
   wird nicht zu Kindern oder anderen Tieren vermittelt

HTV-Nummer: 886_S_18


KONTAKT:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 211106-0

E-Mail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de
www.hamburger-tierschutzverein.de










Name

Lucky

Rasse

Stafford-Mix

Geschlecht

Rüde, kastriert

Geburtsdatum

2007


verträglich mit Hündinnen




LUCKY


• ist stubenrein
• ist Bezugspersonen gegenüber freundlich und aufgeschlossen
• ist fremden Menschen gegenüber misstrauisch
• sollte nicht zu Katzen, Kleintieren und Nutztieren vermittelt werden
• ist verträglich mit Hündinnen

Lucky kam im Frühjahr 2017 über eine andere Tierschutzorganisation in den Hamburger Tierschutzverein. Er hat schon einige Stationen in seinem Leben passieren müssen. Bei Begegnungen mit fremden Menschen sollte man Lucky nicht unterschätzen, da er ein großes Misstrauen an den Tag legt. Vor allem in schnellen und stressigen Situationen müssen künftige Tierhalter den temperamentvollen Rüden unter Kontrolle halten können. Gerade in einer reizüberflutenden Umgebung, wie z. B. viele Autos oder viele Menschen, verfällt Lucky sehr schnell in einen Stressmodus und will fremde Leute, Fahrräder etc. auf Abstand halten.

In einer ruhigeren Umgebung und mit einer konsequenten Führung zeigt Lucky ein sehr aufmerksames und gelehriges Gemüt. Er ist ein verspielter Futtergourmet und will merklich gefordert werden. Trotzdem hat Lucky auch Phasen, in denen er einfach nur schnüffeln will und versucht, seinen Dickkopf durchzusetzen.

Die zukünftigen Tierhalter sollten sich bewusst sein, dass sie mit Lucky weiterhin an der genannten Problematik arbeiten müssen. Sie sollten theoretische und praktische Erfahrungen mit Hunden haben und den Willen mitbringen, das im Tierheim begonnene Training weiterzuführen. Eine Führung mit Maulkorb ist beim Gassigehen und bei Erstkontakt mit fremden Menschen zwingend erforderlich. Lucky benötigt klare Regeln und eine Person, die ihm nicht die Kontrolle überlässt. Stresstoleranz und Erregungskontrolle sind für ihn Faktoren, die er mit der Zeit mithilfe von Training gut bewältigen kann. Jedoch ist dies weiterhin ausbaufähig. Lucky ist ein liebenswerter und treuherziger Zeitgenosse, der einen festen Platz außerhalb von Hamburg sucht. Bei Artgenossen zeigt er vornehmlich Sympathien, vor allem beim weiblichen Geschlecht. Als Hausgenossin eignet sich idealerweise eine ruhige und selbstsichere Hündin. 13.04.2018 (jk)*

KONTAKT bitte direkt über:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 211106-0



E-Mail: vermittlungsportal@hamburger-tierschutzverein.de
www.hamburger-tierschutzverein.de







Name

Luna

Rasse

Staff-Ptbull-Mix

Geschlecht

weibl. , kastriert

Geburtsdatum

2014


freundlich

Hunde nach Sympathie
                             



Rasse: American Staffordshire-Terrier-Pitbull-Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: grau-braun gestromt mit weißen Abzeichen
Schulterhöhe: 49 cm
Gewicht: 24 kg
Geboren: 28.03.2014
Im Tierheim seit: 04.08.2017
HTV-Nummer: 3301_F_17

LUNA

• hat einen guten Grundgehorsam
• ist bedingt verträglich mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet die Sympathie
• ist Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen
• sollte nicht zu Katzen vermittelt werden

Luna hat schon einiges in ihrem Leben durchgemacht: Sie wurde mehrfach freilaufend ohne Anwesenheit von Herrchen oder Frauchen aufgefunden, weshalb sie auch nicht das erste Mal bei uns im Tierheim ist. Ihre Vorgeschichte ist also ziemlich undurchsichtig. Trotz dessen ist sie eine sehr lebensfreudige und aufgeschlossene Hündin, die gerne den Kontakt zu Menschen sucht.

Lunas gesundheitlicher Zustand war bei ihrer Ankunft im Tierheim eher bescheiden. Sie litt an einer extremen Ohrenentzündung, was vermutlich auch der Grund für ein Othämatom, ein Blutohr, war. Nach einer langwierigen tierärztlichen Behandlung mit Medikamenten wurde Lunas linkes Ohr schließlich operiert, daher der kleine „Schönheitsfehler“ durch Verknorpelungen und Verformungen am Ohr. Auch der Zustand ihrer Haut und ihres Fells ließ zu wünschen übrig. Die schüttere Behaarung und die verschiedenen Kratzstellen ließen auf eine Allergie schließen. Im Tierheim bekommt Luna daher nur getreidefreies Futter, womit eine leichte Besserung festzustellen ist. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass sie an einer weiteren Futtermittelunverträglichkeit leidet.

Artgenossen zählen nicht zu Lunas Lieblingen. Sie zeigt sich bei Begegnungen mit ihnen nicht von ihrer besten Seite. Schon von weiter Entfernung fixiert sie sich auf andere Hunde, wobei sie keine Unterschiede in Bezug auf das Geschlecht der Artgenossen macht. Von einem weiteren Hund im zukünftigen Zuhause raten wir daher eher ab. Ihre zukünftigen Halter sollten zudem bereit sein, Hundebegegnungen mit ihr zu trainieren.

Wer sich in Luna verliebt hat und sich der Herausforderung stellt, ihr beizubringen, dass Hundebegegnungen auch entspannt ablaufen können, der kann sich gerne bei ihren zuständigen Tierpflegerinnen im Hundehaus melden. 07.12.2017 (mu)*

Kontakt:

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.
Süderstraße 399
20537 Hamburg

Telefon: 040 211106-0


E-Mail: kontakt@hamburger-tierschutzverein.de
Homepage: www.hamburger-tierschutzverein.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü